2o14

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?

Sehr schwierig dieses Jahr. Der endgültige Abschluss meines Studiums, aber auch die immernoch währende „Arbeitslosigkeit“ halten sich die Waage… Doch das Ende der Fernbeziehung wirkt sich positiv aus – sagen wir also eine sechs.

2. Zugenommen oder abgenommen?

Vielleicht etwas mehr, aber unwesentlich…

3. Haare länger oder kürzer?

Länger mit Stufen *hihi*

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?

Immernoch kurzsichtig – aber nicht schlechter geworden.

5. Mehr Kohle oder weniger?

Weniger.

6. Besseren Job oder schlechteren?

Leider immernoch gar keinen. Der Nebenjob zählt für mich nicht – aber der würde wenn definitiv als schlechter gelten!

7. Mehr ausgegeben oder weniger?

Ich denke mehr.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?

Rein materiell gesehen nichts, ansonsten einige wichtige Erkenntnisse…

9. Mehr bewegt oder weniger?

Zwischenzeitlich sehr viel mehr, durch die dämlichen Asthma-Anfälle im letzten Drittel wieder weniger.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?

Zwei dicke Erkältungen mit Asthma-Anfällen und Atemnot, die mich ordentlich ausgenockt haben. Die Kopfschmerzen sind auch häufiger geworden und die Bauchschmerzen sind immernoch nicht abgeklärt – alles nicht so perfekt…

11. Davon war für Dich die Schlimmste?

Die Atemnot – wünsche ich keinem!

12. Der hirnrissigste Plan?

Kein Plan, eher die Erwartung, dass die Jobsuche schon nicht so schwer sein wird… Pfff!

13. Die gefährlichste Unternehmung?

Gefährlich war da nix.

14. Die teuerste Anschaffung?

Die Weihnachtsgeschenke.

15. Das leckerste Essen?

Die Pizzen im Bel Paese und der Zitronen-Döner in der Schönhauser… Nicht zu vergessen die diversen Burger-Orgien – noch ohne eindeutigen Gewinner. Auch der Jahresabschluss mit selbstgemachten Burger, Pommels und Donuts war superlecker!

16. Das beeindruckendste Buch?

Erst zum Jahresende, dank Tolino, wieder mehr gelesen. Beeindruckend war davon aber auch nichts so wirklich. Persönlich gesehen war es natürlich die Masterarbeit!

17. Der ergreifendste Film?

Ergreifend ist ein doofes Wort. Ergreifend war kein Film, aber einige schöne/traurige/heroische waren durchaus dabei, aber festlegen kann ich mich dabei auch nicht…

18. Die beste CD?

Beatsteaks natürlich!

19. Das schönste Konzert?

Auch wieder die Beatsteaks. Müsste ich mich festlegen dann wohl das Clubkonzert in Bremen im September – große Liebe!

20. Die meiste Zeit verbracht mit?

ksb!

21. Die schönste Zeit verbracht mit?

Ebenso ksb.

22. Zum ersten Mal getan?

Ein Masterstudium abgeschlossen *seufz*

23. Nach langer Zeit wieder getan?

Richtig arbeiten gegangen…

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?

Arbeitslosigkeit und Atemnot.

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?

Nehmt mich, ich bin die perfekte Angestellte/die perfekte Besetzung für diesen Job – nicht geklappt -.-

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?

Die Beatsteaks-Karte für Jule und die Weihnachtsgeschenke.

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?

Das Mädels-Fotobuch und der tolino.

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?

Herzlichen Glückwunsch Frau K.

Ich liebe dich!

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?

Ich bin so stolz auf dich!

30. Dein Wort des Jahres?

Masterstudium

31. Dein Unwort des Jahres?

Arbeitslosigkeit

32. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres?

Nach wie vor habe ich keine Lieblingsblogs. Ich lese mal hier und mal da…

33. Vorsätze fürs neue Jahr

  • Sport treiben (Shred-Experiment??)
  • Berufliche Zukunft regeln. Diesbezüglich wird das ein sehr spannendes Jahr 2015!
  • Endlich eine eigene Wohnung einrichten und beziehen – Vorfreude!
  • mehr fotografieren
  • mehr reisen / Reisen planen

34. Zum Vergleich: Verlinke Deine Rückblicke der vorigen Jahre!
2o11 | 2o12 | 2o13

Freitagsfüller

1. Weil ich heute Langeweile und viel Zeit hatte, dauerte der Wocheneinkauf eeeetwas länger…

2. Mein Studium hat mich zu dem Menschen gemacht, der ich bin.

3. Jede Woche rückt mein Geburtstag näher.

4. Meine Kolloquiumsnote geht mir immernoch gehörig gegen den Strich.

5. Du bist das Beste was mir je passiert ist…

6. Das mir die Note den Schnitt versaut, das nervt mich total!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine neue Folge „Let’s dance“, morgen habe ich ein Vorstellungsgespräch geplant und Sonntag möchte ich einen Fotografen finden!

Freitagsfüller

1. Heute morgen liefen die Gedanken als erstes in Richtung Kolloquium.

2. Der Sonnenschein der letzten Tage war zu schön.

3. Ich könnte eigentlich mal wieder Schwimmen gehen.

4. Und dabei aber hoffentlich nicht untergehen.

5. Im übrigen schmeckt Schokolade nicht nur aus dem Kühlschrank lecker…

6. Den Sommer gemeinsam erleben.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf DIY-Döner, morgen habe ich ein bisschen Präsentieren und eine Geburtstagsfeier geplant und Sonntag möchte ich die Lernzettel durcharbeiten!

Freitagsfüller

1. Wir haben jetzt wohl doch Frühling – find ich doof!

2. Durchhaltevermögen zeigen.

3. Ich habe gerätselt, warum grün nicht blau nicht rot, aber gelb.

4. Beim Klingeln an der Tür bin ich öfter ein wenig ignorant.

5. Heute ist der letzte Tag im Februar – März, Monat des Abschlusses (?) naht…

6. Getrocknete Nudeln, mein weiterhin geliebter Snack am Abend.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Schlafen zu Hause, morgen habe ich Soll-Wertströme geplant und Sonntag möchte ich einen Spaziergang machen!

Freitagsfüller

1. Gib mir Geld und eine gute Note für die Masterarbeit.

2. Unsichtbar sichtbar.

3. Heute ist Valentinstag und das ist mir wunderbar egal.

4. Schokolade mit Zufriedenheitsgarantie.

5. Ich freu mich schon auf unser Mädels-Wochenende und das Wochenende danach (:

6. Den Termin fürs Kolloquium darf ich auf keinen Fall verpassen.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die gestrige Folge Topmoppel, morgen habe ich eine Busfahrt, Shopping, Essen, Vortrinken und tanzen gehen geplant und Sonntag möchte ich hoffentlich ohne Stau wieder hier ankommen und danach entspannen!

Freitagsfüller

1. Zu wenig Schnee – eindeutig!

2. Dafür ist es wenigstens schöööön kalt.

3. Das Gute ist, dass in weniger als zwei Monaten alles vorbei ist.

4. Bei mir helfen Massagen im Fall von totaler Erschöpfung .

5. Zwischen sieben und acht Stunden Schlaf brauch ich pro Nacht.

6. Manuelles zitieren – das funktioniert!

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf frühes einschlafen, morgen habe ich Wasser kaufen geplant und Sonntag möchte ich hoffentlich die zwei Bücher durchhaben!

Freitagsfüller

1. Ich sehe immer noch keinen Schnee ):

2. Winter ist DAS auf keinen Fall.

3. Das Zauberwort heißt Masterarbeit.

4. Eindeutig zugenommen im letzten Jahr.

5. Eins weiss ich genau, die Jobsuche wird zäh und langwierig.

6. Wenn ich mir was Gutes tun will, dann lass ich mich massieren und ess hinterher ein Eis oder eine Tafel Schoki.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf den Start vom Dschungelcamp, morgen habe ich zwei Kapitel geplant und Sonntag möchte ich mit meinem Soll-Wertstrom anfangen!

Freitagsfüller

1. Kaum zu glauben, aber gestern wurde meine Masterarbeit offiziell angemeldet.

2. Burger, Wedges & Sour Cream sind einfach sehr lecker.

3. Los jetzt, Winter ich will dich sehen.

4. Ich glaube, ich leide unter Verlusstängsten.

5. Nach einer Weile gewöhnt man sich an eine Fernbeziehung.

6. Mein früherer Lieblingsblog wurde leider eingestellt

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf zwei neue Folgen The Big Bang Theory, morgen habe ich zwei weitere Kapitel geplant und Sonntag möchte ich endlich die Fotos bearbeiten!

2o13

1. Ganz grob auf einer Skala von 1 bis 10: Wie war Dein Jahr?
5. Es war kein besonders gutes Jahr, aber auch nicht sonderlich schlecht. Ehrlich gesagt, hab ich dieses Jahr bereits nach sechs Tagen ad acta gelegt und hoffe, dass 2014 ein bisschen mehr zaubert.

2. Zugenommen oder abgenommen?
Zugenommen – jeden Tag warmes Essen im Pier 312 ist nicht förderlich, aber schmackofatzo!

3. Haare länger oder kürzer?
Länger.

4. Kurzsichtiger oder weitsichtiger?
Gleichbleibend kurzsichtig.

5. Mehr Kohle oder weniger?
Im Bezug zum letzten Jahr mehr Geld, aber immernoch deutlich zu wenig…

6. Besseren Job oder schlechteren?
Überhaupt erstmal wieder einen „Job“. Und eine fette Masterarbeit auch noch.

7. Mehr ausgegeben oder weniger?
Mehr, schon allein die Mieten sind so derbe.

8. Dieses Jahr etwas gewonnen und wenn, was?
Materiell nichts – zumindest erinner ich mich nicht mehr. Und ansonsten habe ich die Erkenntnis gewonnen, dass Hamburg eine wunderbare Stadt zum Leben und Arbeiten ist.

9. Mehr bewegt oder weniger?
Zwischenzeitlich mehr (Schwimmen!), aber seit Oktober hat das wieder deutlich abgenommen.

10. Anzahl der Erkrankungen dieses Jahr?
Der Dauerschnupfen zieht sich durchs ganze Jahr und abundan legt es mich komplett flach. Dazu noch unerklärlich Bauschmerzen, bei denen jegliche Diagnose fehlt.

11. Davon war für Dich die Schlimmste?
Die Bauchschmerzen sind schon ziemlich nervig, aber am schmerzhaftesten sind wohl die andauernden Nackenschmerzen.

12. Der hirnrissigste Plan?
In Hamburg innerhalb von 10 Tagen eine Wohnung finden zu wollen.

13. Die gefährlichste Unternehmung?
Nachts alleine über die Schanze laufen?

14. Die teuerste Anschaffung?
Lucy ♥

15. Das leckerste Essen?
Pier 312.

16. Das beeindruckendste Buch?
The big five for life.

17. Der ergreifendste Film?
Ergreifend? Ich hab bei Bambi wieder herzzereißend geheult!

18. Die beste CD?
Sempiternal von Bring me the horizon

19. Das schönste Konzert?
Einige, aber das schönste war wohl Bela (natürlich nur wegen ihm!)

20. Die meiste Zeit verbracht mit?
Murphy.

21. Die schönste Zeit verbracht mit?
Mit Bebbi in Dänemark ♥ und mit meinen Mädels.

22. Zum ersten Mal getan?
Mit einer DSLR fotografiert.

23. Nach langer Zeit wieder getan?
Einen ersten Arbeitstag gehabt.

24. Dinge, auf die ich gut hätte verzichten mögen?
Nackenschmerzen!

25. Die wichtigste Sache, von der ich jemanden überzeugen wollte?
Dass ich diesen Praktikumsplatz / diese Masterarbeit bekomme.

26. Das schönste Geschenk, das ich jemandem gemacht habe?
Einen Kalender mit Schnupsi-Bildern *schluchz*

27. Das schönste Geschenk, das mir jemand gemacht hat?
Alle Geschenke waren bzw. sind toll!

28. Der schönste Satz, den jemand zu mir gesagt hat?
„Ich liebe dich“

29. Der schönste Satz, den ich zu jemandem gesagt habe?
„Du kannst immer anrufen, egal was passiert ist oder wie viel Uhr es ist!“

30. Dein Wort des Jahres?
Hamburg

31. Dein Unwort des Jahres?
Masterarbeit, Erschöpfungsdepression

32. Dein(e) Lieblingsblog(s) des Jahres?
Einige neue, viele alte – ich werde aber keinen persönlich nennen. Und natürlich Glücksmurmel – ich freu mich, dass du wieder da bist ♥

33. Vorsätze fürs neue Jahr
Masterarbeit rocken!
Job finden!
Glücklich sein!

Freitagsfüller

1. Diese Woche ist mir eingefallen, dass nur noch drei Wochen bis Silvester sind...

2. Dresdner Weihnachtsmarkt war dieses Jahr mal wieder ein bisschen sehenswerter.

3. Um die Wahrheit zu sagen, braucht es den richtigen Moment.

4. Dicke Socken, Bettdecke und ein Tee sind mein Rezept für warme Füße.

5. Ich bekomme ganz viele tolle Geschenke von meinen Liebsten (:

6. Das mit meiner MA zieht sich doch länger als gedacht, darum ist es wahrscheinlich, dass ich nicht im März abgebe.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Doctor’s Diary, morgen habe ich eigentlich nichts besonderes geplant und Sonntag möchte ich die Bude aufräumen und putzen!